Home
  Crotalus enyo enyo
  Crotalus durissus terrificus
  Crotalus oreganus helleri
  => Pictures3
  Sistrurus miliarius barbouri
  Python regius
  Python molurus bivittatus
  Morelia spilota cheynei
  Epicrates cenchria maurus
  Boa constrictor
  Pitouphis guttatus
  Agama lionotus dodomae
  Extatosoma tiaratum
  Terrarienansichten
  suche/ gebe ab
  Kontakt
  Impressum
  chat
  Gästebuch
  Links
Alle Bilder und Texte unterliegen dem Copyright
Crotalus oreganus helleri



Ihre Grundfarbe variiert von grünlich, braun, schwarz oder grau, wobei die Unterseite in der Regel grau oder beige ist, Lokalformen im Inland und in den höheren Lagen sind dunkler, manchmal fast ganz schwarz.
Die dunklen Flecken sind in der Regel Diamantförmig skizziert durch eine hellere Farben und am Schwanzansatz geringelt. Der letzte Ring wird in der Regel zweimal breiter (oder mehr)als  die breite der vorgehenden Ringe und juvenile und Neonate haben oft einen gelb / orange Schwanz (trifft nicht auf alle lokalvarianten zu).
Sie werden in der Regel  zwischen 90 - 130cm lang.


Lebensraum

Der Lebensraum von Crotalus oreganus ist sehr vielfältig,er erstreckt sich von
südwestlichen Kanada, die meisten von ihnen im  westlichen Teil der Vereinigten Staaten in Nord-Mexiko. Sie finden sich auch auf den Inseln entlang der Pazifik-Küste..
Sie teilen sich Ihren lebensraum somit auch teilweise mit Crotalus enyo enyo.

Ihr Vorkommen erstreckt sich auf felsigen Hängen,felsigen Gebieten in Graslandschaften ,auch Wüstenähnliche Gebiete und Buschlandschaften sind ihr zuhause.Auch in Landwirtschaftlich genutzten Gebieten kommen sie vor.




Gift und Antivenom:

Crotalus oreganus hat ein Neurotoxisches Gift.Auswirkungen eines C.o.h Bisses können so aussehen:
Schmerzen, Muskel-Krämpfen, Blasenbildung, Veränderungen in Geschmacks und Beeinträchtigung des Sehsinnes, Gerinnungsstörungen und Opfer kann in Schockzustände verfallen. Nekrosen sind durchaus üblich, manchmal kommt es  zu Amputationen.

Als Antivenom eignet sich Crofab.Allerdings scheint dies nicht besonders wirksam zu sein.Es sind Fälle bekannt  wo mehr als 40 Ampullen benötigt wurden nach dem Biss einer helleri.In einem Fall wurden 66Ampullen benötigt.

seit dem 3.08.07 waren schon 37749 Besucher (133080 Hits) hier!
Umbau  
  Hier wird wieder schwer geschuftet.
Bitte entschuldigt falls noch Infos und Bilder zu einzelnen Tieren fehlen,
Da ich die Seite komplett umstelle kann sich das noch um ein paar Tage hinziehen.
LG
Heute abend erreichte mich eine lustige Kontaktmail durch die IP 77.176.116.109
aus Spenge..der Witz war gut,aber mit den RS Fehlern wird das nie was ;-)
 
Werbung  
   
 
 

 
Das Reptile-Dreams Forum  
 

Zum Forum

Ist noch neu deshalb neue User sind gerne Willkommen
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=